Armut in der Schweiz

Seit 20 JahrenEssen verteilenArmut lindern

Armut in der Schweiz

Seit 20 JahrenEssen verteilenArmut lindern

Wussten Sie, dass in der Schweiz im Jahr 2019 735’000 Menschen oder 8.7% der Bevölkerung unter der Armutsgrenze lebten (Quelle: BfS 2021) – Tendenz durch die Corona-Pandemie steigend?
Und dass jährlich über zwei Millionen Tonnen Lebensmittel im Abfall landen?

Wir bauen an der Brücke vom Überfluss zum Mangel und helfen direkt und praktisch bedürftigen Menschen in der Schweiz. Wir verteilen täglich rund 16 Tonnen überschüssige, einwandfreie Lebensmittel an Gassenküchen, Obdachlosenheime, Frauenhäuser und andere Hilfswerke.

Wussten Sie, dass in der Schweiz im Jahr 2019 735’000 Menschen oder 8.7% der Bevölkerung unter der Armutsgrenze lebten (Quelle: BfS 2021) – Tendenz durch die Corona-Pandemie steigend?
Und dass jährlich über zwei Millionen Tonnen Lebensmittel im Abfall landen?

Wir bauen an der Brücke vom Überfluss zum Mangel und helfen direkt und praktisch bedürftigen Menschen in der Schweiz. Wir verteilen täglich rund 16 Tonnen überschüssige, einwandfreie Lebensmittel an Gassenküchen, Obdachlosenheime, Frauenhäuser und andere Hilfswerke.

Armut bedeutet Unterversorgung in wichtigen Lebensbereichen (materiell, kulturell und sozial). Betroffene Personen erreichen den minimalen Lebensstandard nicht, welcher in der Schweiz als annehmbar empfunden wird. Es stehen nicht genügend Mittel zur Verfügung, um an einem integrierten Sozialleben teilnehmen zu können. Wer arm ist, lebt oft isoliert und muss auch bei seiner Ernährung teilweise mit starken Einschränkungen leben. Das kann einen negativen Einfluss auf die Gesundheit haben.

In der Regel wird Armut finanziell definiert. Die «Armutsquote» gibt an, wie hoch der Anteil der Bevölkerung ist, deren Einkommen unter einer finanziell definierten Armutsgrenze liegt.

  • Was sind Working Poor?
    Wer arbeitet und es mit dem dadurch erzielten Einkommen trotzdem nicht über die Armutsgrenze schafft, wird als Working Poor bezeichnet. Das Bundesamt für Statistik nennt diese Personen «erwerbstätige Arme».

  • Erwerbstätige Arme
    155’000 Personen
    oder 4,2% der Bevölkerung in der Schweiz waren 2019 trotz Erwerbstätigkeit von Armut betroffen. In der Schweiz waren 2019 8,2% oder rund 300’000 Erwerbstätige armutsgefährdet.

  • Armutsgrenze
    Im Jahr 2019 betrug die Armutsgrenze durchschnittlich 2’279 Franken pro Monat für eine Einzelperson und 3’976 Franken pro Monat für einen Haushalt mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern unter 14 Jahren.

Überfluss und Foodwaste